Zurück zu Landschaftspleinair

Ausschreibung 2018 „Schwemmland“

Pleinairfaltblatt_2018

27. Internationales Landschaftspleinair – Künstler erleben den Nationalpark Unteres Odertal

„Schwemmland“ ist der Titel des 27. internationalen Künstlertreffens im Kunstverein Schwedt e.V. vom 16.07. bis 28.07.2018

Ausstellung „Schwemmland“ vom 28.07. bis 30.08. 2018

Der Kunstverein Schwedt/Oder e.V. plant nunmehr das dreizehnte Jahr in Folge in Zusammenarbeit mit seinen langjährigen Partnern die Durchführung eines Künstlersymposiums in der Galerie am Kietz in einem alten Tabakspeicher in der Stadt Schwedt/Oder in der Nähe des Nationalparks Unteres Odertal.

Seit Jahrtausenden strömt der Fluss Oder behäbig dem Meer entgegen.Es ist hier die letzte Etappe auf seinem langen Weg von der Quelle im Gebirge, durch weite Landschaften in Polen, später als Grenzfluss, bevor sich das Tal weiter öffnet und sein Wasser sich ins Oderhaff ergießt.Im Unteren Odertal, das unserem Nationalpark seinen Namen gab, hat die Oder nur noch ein geringes Gefälle. So lagern sich hier Sedimente ab, die der Fluss auf seinem weiten Weg mit sich führte. Das Schwemmland ist fruchtbar, doch der Landwirtschaft steht das jährliche Hochwasser entgegen, das durch die Schneeschmelze im Frühjahr und immer wieder auftretende starke Niederschläge entsteht. Um die Siedlungsflächen zu schützen und Landwirtschaft doch zu ermöglichen, wurde der Fluss Oder begradigt und in ein streckenweise künstlich geschaffenes Bett geleitet. Alte mäandernde Flussarme wurden bei der Eindeichung vom Flusslauf abgeschnitten und bilden jetzt in den Polderflächen besondere Biotope. Andererseits kann man auch Bereiche erkennen, in denen der Fluss während der Zeiten starker Strömung infolge des Hochwassers Sandbänke angeschwemmt hat.Die Landschaft ist so einem steten Wandel unterworfen. Ihr Schutz durch die Einrichtung des Nationalparks Unteres Odertal sowie spezieller Maßnahmen bewirkt, dass die Landschaft immer mehr in eine Form zurückgeführt wird, die der vor den Eingriffen der Menschen nahekommt.Diesen landschaftlichen Besonderheiten sollen die Künstler nachspüren und in ihrer Kunst darstellen, hinterfragen und in ihren Werken interpretieren. Durch die nachfolgende Ausstellung können die Besucher über die Kunstwerke mit den Künstlern in Dialog treten. So wird auch der Nationalparkgedanke neue Impulse erfahren.Dabei Künstler unterschiedlicher Genres zusammen zu führen, Überschneidungen zuzulassen und Kontakte zu fördern, ist ein weiteres Anliegen dieses Symposiums.

Ziele des Pleinairs sind unter anderem, Künstler unterschiedlicher Genres zusammen zu führen, Kontakte zu fördern, Überschneidungen zuzulassen und zu fördern. Malerei und Grafik stehen dabei im Mittelpunkt, aber auch experimentelle Kunst ist willkommen. In der Galerie kann auch die Grafikwerkstatt für Radierung, Lithografie, Hochdruck und Buchdruck genutzt werden. Eine Auswahl der in der Zeit des Pleinairs entstandenen Kunstwerke wird als Pleinairabschluss in einer Ausstellung präsentiert. Darüber hinaus wird zum Jahresende ein Katalog mit den Ergebnissen des Pleinairs herausgegeben.

Bei allen organisatorischen Fragen sind die Mitarbeiter der Galerie und ehrenamtliche Vereinsmitglieder behilflich.

 

Ablaufplan

 

Montag, 16. Juli 2018

  • bis 15 Uhr – Anreise der Künstler, Begrüßung durch den Verein in der Galerie, Einrichten der Arbeitsplätze
  • 17 Uhr – Offizielle Begrüßung der Künstler und Eröffnung des Pleinairs durch Vertreter des
    Vereins, der Stadt Schwedt/Oder und des Nationalparks Unteres Odertal
  • ab 19 Uhr Abendessen – danach Beziehen der Unterkünfte im Altstadtquartier

 

Dienstag, 17. Juli 2018

  • 8 – 9 Uhr Frühstück in der Galerie – ab 10 Uhr geführte Kanutour in Begleitung durch Herrn Tautenhahn / NP

 

Mittwoch, 18. Juli 2018

  • 8 – 9 Uhr Frühstück in der Galerie – danach Arbeitszeit
  • ab 19 Uhr Abendessen

 

Donnerstag, 19. Juli 2018

  • 8 – 9 Uhr Frühstück – danach Arbeitszeit
  • ab 19 Uhr Abendessen

 

Freitag, 20. Juli 2018

  • 8 – 9 Uhr Frühstück – Arbeitszeit
  • ab 18 Uhr Ausflug nach Stolpe, Besuch des Wehrturms mit Blick auf das Urstromtal, Picknick

 

Samstag, 21. Juli 2018

  • 8 – 9 Uhr Frühstück – danach Arbeitszeit – ab 19 Uhr Hoffest gemeinsam mit den Künstlern zur Mitte des Pleinairs

 

Sonntag, 22. Juli 2018

  • 9 – 10 Frühstück – danach Arbeitszeit
  • ab 19 Uhr Abendessen

 

Montag, 23. Juli 2018

  • 8 – 9 Uhr Frühstück – ab 9:45 Besuch der PCK Raffinerie GmbH mit Betriebsrundfahrt, Besuch der Werks-Galerie und Mittagessen
  • ab 19 Uhr Abendessen

 

Dienstag, 24. Juli 2018

  • 8 – 9 Uhr Frühstück – danach Arbeitszeit
  • ab 19 Uhr Abendessen

 

Mittwoch, 25. Juli 2018

  • 8 – 9 Uhr Frühstück – danach Arbeitszeit und
    Abschluss der Arbeiten, erste Gespräche Ausstellungsvorbereitungen
  • ab 19 Uhr Abendessen

 

Donnerstag, 26. Juli 2018

  • 8 – 9 Uhr Frühstück – Beräumung der Arbeitsplätze, Gestaltung und Aufbau der Ausstellung
  • ab 19 Uhr Abendessen

 

Freitag, 27. Juli 2018

  • 8-9 Uhr Frühstück – Fertigstellung der Ausstellung – ab 19 Uhr Vernissage zur Ausstellung

 

Samstag 28. Juli 2018

  • 9 – 10 Uhr Frühstück – danach Abreise

 

Mobilität – für die freie Bewegung im Nationalpark ist ein Fahrrad nützlich, da dieser für Kraftfahrzeuge gesperrt ist. Bitte rechtzeitig Ausleihbedarf für ein Fahrrad anmelden.