Galerie am Kietz


Ausstellung "70 zum Siebzigsten" Fotografie von Karl-Heinz Wendland vom 27. Mai bis zum 6. Juli 2017

Die Vernissage zur Ausstellung fand am Samstag dem 27. Mai 2017 um 15 Uhr im Speicherteil der Galerie am Kietz des Kunstverein Schwedt e.V. statt. Die Laudatio hielt Frau Eva-Martina Weyer. Musikalisch begleitet wurde die Ausstellungseröffnung von der Atelier Combo - Wilfried Rößling.

Die dritte Ausstellung des Jahres ist dem Kunstvereinsmitglied und Fotografen Karl-Heinz Wendland gewidmet. Anlass für diese Personalausstellung, die in beiden Galerieteilen gezeigt wird, ist der 70. Geburtstag des ehemaligen Pressefotografen der Märkischen Oderzeitung. In nun fünf Jahren Ruhestand sind Arbeiten entstanden, die für Karl-Heinz Wendland von großem persönlichen Interesse waren, wie zum Beispiel Menschen zu portraitieren, die diese Stadt und die Region prägen. Den Nationalpark "Unteres Odertal" hat er mit der Kamera besucht, genauso wie das Schwedter Theater mit seinen eigenen Inszenierungen. Sehr gespannt sein dürfen die Besucher auf seine Western-Portraits vom Schwedter Country Club mit seinem Domizil in Heinersdorf.

Karl-Heinz Wendland wurde 1947 in Müncheberg geboren, absolvierte dort seine Schulzeit und erlernte anschließend den Beruf eines Betonbauers. Seine Boxkarriere beim ASK Berlin begann 1963. Er wurde 1965 Deutscher Juniorenmeister. Nach dem Ende des Leistungsports zog es Karl-Heinz Wendland nach Schwedt. Hier arbeitete er als Werksfotograf im PCK Schwedt. Dann erfolgten Fotografenausbildungen in Caputh und ein Studium zum Fotografenmeister in Ferch.
Seit 1983 war Karl-Heinz Wendland Pressefotograf, zuerst beim "Neuen Tag" und nachfolgend bis Ende 2011 bei der "Märkischen Oderzeitung".

Fotogalerie -->

 

           

                                                  


Druckbare Version

[ Zurück ]