Jan 15 2017

Ausstellung „Spannweite“, des Designers und Künstlers Siegfried Mehl

Die erste Ausstellung des neuen Jahres widmete der Kunstverein Schwedt e.V. seinem Vereinsmitglied Siegfried Mehl. Aus Anlass seines 75. Geburtstages in diesem Jahr war in den Räumen der Wintergalerie vom 21. Januar bis zum 02. März 2017 eine Personalausstellung des Designers und Künstlers zu sehen . Siegfried Mehl zeigte in dieser Ausstellung vorrangig Bildwerke mit sehr unterschiedlichen Themen aus den letzten zwei Jahren. Aber auch Arbeiten aus früheren Jahren in unterschiedlichen und ungewöhnlichen Techniken, wie zum Beispiel seine Zeitungspapierarbeiten, begegneten dem Besucher . Mit dabei auch einige seiner Stuhlobjekte, die zu seinem Markenzeichen geworden sind. Eines seiner letzten Bildwerke ist ein 2m langes Panoramabild, das seine Verbundenheit mit der Stadt Schwedt/Oder zeigt.
Siegfried Mehl wurde 1942 in Posen geboren, absolvierte seine Schulzeit an der Sportschule in Güstrow und studierte in Wismar Bauwesen. Neben seiner Tätigkeit als Bauingenieur in Schwedt studierte er an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein in Halle. Als Designer war er dann einer der Gestalter der Polyurethan-Möbel, die im PCK als Konsumgüter hergestellt wurden. In diesen Jahren wurde die Basis für seine Stuhlleidenschaft gelegt, der Stuhl wurde für ihn zum Kunstobjekt. Siegfried Mehl arbeitete ab 1992 für 12 Jahre als Grafiker an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt, dementsprechend erweiterte sich sein Zugang zur Kunst. Zu der Gestaltung von Stuhlobjekten kamen eine Vielzahl von Arbeiten für den öffentlichen Raum, sowie Fassadengestaltungen in Schwedt/Oder zur ästhetischen Aufwertung der Wohngebiete.
Die Vernissage zur Ausstellung fand am 21.01.2017 um 15 Uhr in den Räumlichkeiten der Wintergalerie des Kunstvereins Schwedt e.V. in der Gerberstraße 2 in Schwedt/Oder statt. Die einführenden Worte sprach die Kulturamtsleiterin der Stadt Schwedt/Oder Frau Doris Schulze. Musikalisch begleitet wurde die Ausstellungseröffnung vom Anna Meier Trio.