Jun 10 2017

Landschaftspleinair 2017

26. Internationales Landschaftspleinair- Künstler erleben den Nationalpark Unteres Odertal“
Für das diesjährige Pleinair wurde das Thema „Spurensuche“ gewählt.

Seit 26 Jahren ist das große Thema und Anliegen dieser Veranstaltung die künstlerische Auseinandersetzung mit der einzigartigen Schönheit der Landschaft im Nationalparks Unteres Odertal in unmittelbarer Nachbarschaft und Umgebung der Stadt Schwedt/Oder, die auch ein wichtiger Industriestandort ist. In der weitgehend natürlichen Landschaft des Unteren Odertals, zu dessen Schutz der Nationalpark Unteres Odertal gegründet wurde, hat der Mensch Spuren hinterlassen. Der Fluss Oder wurde begradigt und in ein streckenweise künstlich geschaffenes Bett geleitet. Alte mäandernde Flussarme wurden bei der Eindeichung vom Flusslauf abgeschnitten und bilden jetzt in den Polderflächen besondere Biotope. Die Landwirtschaft, insbesondere Weidewirtschaft und Heuernte prägen noch immer einige Polderbereiche. Es ist bemerkenswert, wie in unmittelbarer Nähe große Industriekomplexe schon viele Jahre bestehen und auch wachsen, ohne dass die Natur sichtbaren Schaden genommen hat. Unsere Spurensuche soll die Künstler deshalb auch zu unserem langjährigen Partner, der PCK Raffinerie GmbH Schwedt führen. Dort werden aus dem natürlichen Rohstoff Erdöl, das im Laufe von Millionen Jahren in ähnlichen Feuchtgebieten entstanden ist, für uns lebenswichtige Mineralölprodukte mittels modernster Technologien hergestellt. Besuche des städtischen Museums und des jüdischen Friedhofs bieten den Künstlern die Möglichkeit, sich auf Spurensuche in der Regional- und Stadtgeschichte zu begeben. Wir wollen so darstellen, wie Natur und verantwortungsbewusstes, menschliches Tun im Einklang stehen können.

12 nationale und internationale Künstler sind eingeladen, sich von der Natur des Nationalparks und unserer Stadt inspirieren zu lassen.
Begrüßen werden wir am 17.07.2017 Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland, Belgien, Großbritannien, Russland und der Ukraine. Für 2 Wochen wird die Galerie am Kietz ihnen wieder Heimstatt und Arbeitsplatz sein. Die Ausstellung findet vom 28. Juli bis 7. September

Eingeladen wurden folgende Künstlerinnen und Künstler:

Esther Bach, DE

Sarah Daeleman, BG

Laura Donkers, GB

Patrick Fauck, DE

Gisa Hillesheimer,DE

Lydia Lander,DE

Anastasiya Nesterova ,UK/DE

Dirk Pokoj, DE

Matvey Slavin,RUS/DE

Sheena Vallely, GB/Nordirland

Caro Wedekind, DE

Astrid Weichelt, DE