Feb 01 2014

Ausstellung „SUMMA SUMMARUM 130 – Korrespondenz“ Christian Uhlig & Gerhard Fuhrmann

„SUMMA SUMMARUM 130 – KORRESPONDENZ“ Ausstellung Christian Uhlig und Gerhard Fuhrmann

von 8. Februar bis 27. März 2014

Vernissage am 8. Februar um 15 Uhr in Anwesenheit der Künstler, Laudatio Kunsthistorikerin Julia Wallentin, Musik Jule Unterspann und Johannes Kersthold

2014 besteht der Kunstverein 20 Jahre. Die erste Vernissage in diesem Jahr findet am Samstag, dem 8. Februar um 15 Uhr in der Galerie am Kietz in der Gerberstraße 2 in 16303 Schwedt/Oder statt. Eröffnet wird die Ausstellung „SUMMA SUMMARUM – KORRESPONDENZ“ der Künstler und Vereinsmitglieder Christian Uhlig und Gerhard Fuhrmann. Beide korrespondieren seit vielen Jahren – als Freunde und im künstlerischen Schaffen.

Christian Uhlig, seit fast 40 Jahren freiberuflich tätig, hat als Künstler seine Spuren mit zahlreichen Brunnen und Skulpturen im öffentlichen Raum hinterlassen. Daneben ist jedoch ein umfangreiches Werk an Kleinplastiken unterschiedlichster Materialien, Assemblagen und der Malerei entstanden. Er geht deutlich eigene Wege sowohl in der Plastik als auch in der Malerei. Sinnlich, witzig und hintersinnig die Skulpturen und teils intensiv farbig und stark reduziert die Malerei, so zeigt Christian Uhlig in der Ausstellung einen Ausschnitt seiner vielfältigen Arbeit der letzten Jahre.

Gerhard Fuhrmann, eigentlich Lehrer für Kunst an der Schwedter Gesamtschule Talsand, pflegt seit über 30 Jahren eine ständige Auseinandersetzung mit Malerei und Grafik. Aus seinen seltenen Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen stechen seine intensiven zu Teil recht großformatigen Pastellarbeiten und Arbeiten mit Frottageanteilen hervor. In den vergangenen Jahren setzte er sich zunehmend mit Farbe und farbigen Strukturen auseinander. Immer mehr an Gewicht gewinnen Arbeitsthemen wie Dorfhäuser oder Menschen der Umgebung. In der Ausstellung zeigt Gerhard Fuhrmann einen kleinen Ausschnitt seines umfangreichen Schaffens