Apr 22 2016

Gedenkausstellung „Heidi Peterling-Galle“

Gedenkausstellung Heidi Petzerling-Galle vom 30. April bis 16. Mai 2016

Ausstellungseröffnung am 30. April um 15 Uhr – Begrüßung Jürgen Polzehl, Bürgermeister der Stadt Schwedt/Oder, Einführung Dorothea Leins, Kunsthistorikerin Berlin, musikalische Umrahmung Serafina Jaffé Harfe Stansdorf

Mit Heidi Petzerling-Galle verlor die Stadt Schwedt/Oder im Januar 2016 eine bekannte Künstlerin, hervorragende Grafikerin, Malerin und Grafikdesignerin. Mit ihren bezaubernden Plakaten für die jährlichen Weihnachtsmärchen in den ubs, für Kunstausstellungen, für die historischen Stadtfeste und für Veranstaltungen der Musik- und Kunstschule stimmte sie auf die kulturellen Höhepunkte in der Stadt ein. Für die Erich-Kästner-Grundschule entwarf sie die Giebelgestaltungen mit ihren großformatigen Darstellungen der Kinderbücher „Doppeltes Lottchen“ und „Fliegendes Klassenzimmer“. Die Faszination der Künstlerin von der Landschaft des Unteren Odertals fand ihren Ausdruck in Aquarellmalerei und feinen Grafiken, von denen u.a. zahlreiche Arbeiten in der Kunstgalerie des Schwedter Rathauses ausgestellt sind. Ihr Wandbild „Tabakblätter“ im Stadtteil Kastanienallee und die von ihr entworfenen Ladenausleger für die Vierradener Straße sind allseits bekannt. Der Entwurf der Intarsienwand „Schwedt und seine Umgebung“ im Beratungsraum des Bürgermeisters, die 2015 in das neue Rathaus umgesetzt wurde, stammt von ihr. Die vielseitige Künstlerin lebte von 1966 bis 1994 in Schwedt. 2015 zog sie in die Oderstadt zurück.

Zur Erinnerung an ihr künstlerisches Lebenswerk gestalten die Stadt Schwedt/Oder und der Kunstverein Schwedt e.V. diese Sonderausstellung. Auch die PCK Raffinerie beteiligt sich mit Leihgaben aus ihrem Fundus an der Ausstellung.