Adrian Schablack

Author's posts

Jan 14 2012

Ausstellung „SELBST-BEWUSST-SEIN“

Ausstellung „SELBST-BEWUSST-SEIN“ mit Kunstwerken von Schülern, entstanden in einem Projekt des Kunstvereins Schwedt e.V. im Rahmen von „Stärken vor Ort“. Der Kunstverein Schwedt e.V. hat am 14. Januar 2012 die erste Ausstellung im neuen Jahr eröffnet. Gezeigt werden unter dem Titel „SELBST-BEWUSST-SEIN“ Malerei, Fotografie, Grafik, Dichtung und Buchkunst von jungen Menschen aus Schwedt / Oder. …

Weiterlesen

Jan 01 2012

Jahresausklang mit „Wechselwirkungen“

Jahresausklang mit „Wechselwirkungen“ Mit der 11. Vereinsausstellung setzte der Kunstverein Schwedt e.V. seine Tradition fort und verabschiedete sich zum Jahreswechsel von seinen Besuchern mit dieser Schau beziehungsweise stellte sich neuen Interessenten vor. 20 Mitglieder des Kunstvereins probierten und präsentierten sich in „Wechselwirkungen“ zwischen Malerei, Grafik, Fotografie, Keramik, textilen Arbeiten, Musik und Wort. Teilnehmer dieser Ausstellung …

Weiterlesen

Jul 01 2011

Landschaftspleinair 2011

20. Internationales Landschaftspleinair „Künstler erleben den Nationalpark Unteres Odertal“, Thema: „Wasser und Licht“ 2011 wird zum 20. Mal das Internationale Landschaftspleinair „Künstler erleben den Nationalpark Unteres Odertal“ stattfinden. Austragungsort ist vom 4. bis zum 16. Juli 2011 die Galerie am Kietz in einem alten Tabakspeicher in der Gerberstraße 2, einem Stück Geschichte der Stadt Schwedt/Oder. Ein …

Weiterlesen

Jun 01 2010

Landschaftspleinair 2010

    Internationales Landschaftspleinair „Künstler erleben den Nationalpark Unteres Odertal“, Thema: „Land im Strom“ Das 19. Internationale Landschaftspleinair „Künstler erleben den Nationalpark Unteres Odertal“ findet vom 12. bis 24. Juli 2010 in der Galerie am Kietz des Kunstvereins Schwedt e.V. in der Gerberstraße 2 statt. Der Schirmherr des 19. Pleinairs ist Schwedts Bürgermeister Jürgen Polzehl. …

Weiterlesen

Aug 01 2009

Landschaftspleinair 2009

Internationales Landschaftspleinair „Künstler erleben den Nationalpark Unteres Odertal“, Thema “Urstromtal” Das 18. Internationale Landschaftspleinair wird das „Urstromtal“ zum Thema haben. Der Nationalpark Unteres Odertal und die Stadt Schwedt/Oder befinden sich in einer durch die letzte Eiszeit geprägten Landschaft. Der Kunstverein Schwedt e. V. hat Künstlerinnen und Künstler vom 10. bis zum 21. August 2009 aus …

Weiterlesen

Jul 01 2008

Landschaftspleinair 2008

  Internationales Landschaftspleinair „Künstler erleben den Nationalpark Unteres Odertal“ – Thema „Stadt-Land-Fluß“ Vom 21. Juli bis zum 2. August 2008 in der Galerie am Kietz des Kunstverein Schwedt e.V. Stadt, Land, Fluss. Die Stadt ist Schwedt, Industrie- und Grenzstadt und Vieles mehr. Das Land die Uckermark, ein Teil Brandenburgs, vielleicht der schönste. Der Fluss ist …

Weiterlesen

Jul 01 2007

Landschaftspleinair 2007

  Internationales Landschaftspleinair „Künstler erleben den Nationalpark Unteres Odertal“ Thema „Im Fluss“ „Viele Menschen auf der ganzen Welt leben an Flüssen, mit ihnen, in ihnen. Sie haben dort gesiedelt, benutzen die Wasserläufe als Transportwege, als Nahrungsquellen. Die an Flüssen entstandene Industrie gebraucht das vorbei fließende Wasser auf vielfältige Weise, nicht immer der Natur verträglich. Für …

Weiterlesen

Jun 01 2006

Landschaftspleinair 2006

15. Internationales Landschaftspleinair 2006 „Grenzen und Brücken – Brücken und Grenzen“ Sie sind in uns und um uns, die Grenzen. Wollen wir sie überschreiten, benötigen wir häufig Anstöße, manchmal Legitimationen. Eine Grenzstadt wie Schwedt, geprägt durch die Nähe zur Oder, zu den polnischen Nachbarn, durch die erdölverarbeitende Industrie, die Papierwerke und den Tabakanbau in der …

Weiterlesen

Jul 08 2005

Landschaftspleinair 2005

14. Internationales Landschaftspleinair 2005 „Wasser“ … Wie realisiert man eine Lichtinstallation in den Poldern? Eine Genehmigung braucht’s, einen Stromerzeuger ebenfalls und dann natürlich das Lichtobjekt selbst. Das musste in den späten Abendstunden an den tagsüber ausgewählten Platz gebracht und aufgebaut werden. Bis in die Nächte hinein wurde gearbeitet. Überall und immerwährend war rühriges Tun zu …

Weiterlesen